Service-Navigation

Suchfunktion

Die neue Landesjustizministerin Baden-Württemberg Marion Gentges besucht das Haus des Jugendrechts Offenburg und zieht eine erste positive Jahresbilanz


Am 02.07.2021 besuchte die neue Justizministerin Marion Gentges das Haus des Jugendrechts Offenburg.

Nach einer kurzen Führung durch die Räumlichkeiten stellten Oberamtsanwalt Wurth und Polizeihauptmeister Tamburello die Arbeit im Haus des Jugendrechts vor. Im Anschluss zogen die beteiligten Koorperationspartner eine Bilanz des ersten Jahres seit Aufnahme der Arbeiten im Haus des Jugendrechts. Diese fiel insbesondere im Hinblick auf die Statistiken zu den erfassten Verfahren durchweg positiv aus. Insbesondere die durchaus kurze durchschnittliche Bearbeitungsdauer der Verfahren von ca. 20 Tagen kann als erster Erfolg der koorperativen Arbeit im Haus des Jugendrechts gewertet werden. Darüber hinaus ist ein leichter Rückgang gerichtlicher Verfahren zu verzeichnen. 

Frau Justizministerin Gentges zeigte sich von der Arbeit des Haus des Jugendrechts Offenburg beeindruckt und möchte sich auch künftig für die Häuser des Jugendrechts in Baden-Württemberg einsetzen.

Ministerbesuch 02.07.2021

Kostenlose Rechtsberatung für Jugendliche und Heranwachsende startet am 09.06.2021 im Haus des Jugendrechts

weitere Infos hier


Haus des Jugendrechts lässt sich kreative Arbeitsauflage einfallen

Entfernung Graffiti

Nachdem Jugendliche dabei erwischt worden sind, wie sie einen Container in Griesheim beschmiert haben, hat sich das Haus des Jugendrechts Offenburg eine kreative Arbeitsauflage einfallen lassen.

bo vom 10.06.2021: Haus des Jugendrechts lässt sich kreative Arbeitsauflage einfallen


Besuch des baden-württembergischen Justizministers Guido Wolf im Haus des Jugendrechts Offenburg am 10.12.2020

Am 10.12.2020 erhielt das Haus des Jugendrechts Offenburg Besuch von Herrn Justizminister Guido Wolf.
Nach der Besichtigung der neu bezogenen Räume stellte Herr Oberamtsanwalt Andreas Wurth im Rahmen einer Präsentation die Organisation sowie die Projekte des Hauses Jugendrechts Offenburg den anwesenden Gästen vor.
Unter Einhaltung der Abstandsregeln kam es anschließend zu einem regen Austausch zwischen Herrn Minister Wolf und Frau Staatsanwältin Mareike Fuhrmann als Referentin der Häuser des Jugendrechts im Justizministerium mit Herrn Leitendem Oberstaatsanwalt Dr. Schäfer, Herrn Polizeipräsident Reinhard Renter, Herrn Sozialdezernent des Landratsamts Ortenaukreis Georg Benz und Herrn Direktor des Amtsgerichts Offenburg Dietmar Hollederer.
Herr Minister Guido Wolf zeigte sich über die geleistete Arbeit erfreut, lobte die engagierte Zusammenarbeit und dankte auch im nachfolgenden Pressegespräch allen am Projekt beteiligten Kooperationspartnern sowie den vor Ort tätigen Mitarbeitern von Staatsanwaltschaft, Polizei und Jugendamt des Landratsamtes Ortenaukreis.

Fußleiste